Spenden    Suchen    Impressum  
 / Kritischer Agrarbericht  / 2011   

Der kritische Agrarbericht 2011

 

Der kritische Agrarbericht 2011 erschien am 20. Januar 2011 als Buch (304 Seiten, € 22,00 zzgl. Porto). Bestellungen bitte direkt an den ABL Verlag.

 

Schwerpunkt des Agrarbericht 2011: „Vielfalt“

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

Editorial

 

 

Kapitel 1: Agrarpolitik und soziale Lage

 

 

Friedhelm Stodieck

Rückblick 2010: Proteste, Profite und Perspektiven

 

Kasten I: Benny Haerlin: Bioökonomie - Eine verpasste Chance

Wie der Bioökonomierat der Bundesregierung aus zentralen Fragen der Nachhaltigkeit eine Wunschliste der Industrie macht

Kasten II: Claudia Schievelbein und Georg Janssen: Erfolg im steten Tropfen. Zum Stand der Auseinandersetzung um die Nachbaugebühren beim Saatgut

 

 

Friedrich Wilhelm Graefe zu Baringdorf

Wider die Ausgleichslogik

Die Beantwortung der Zukunftsfragen gehört zum Kern der EU-Agrarpolitik

 

 

Ulrich Jasper

Agrarpolitik wird Sache der Gesellschaft

Fair, ökologisch, zukunftsgerecht: Die EU-Agrarpolitik wird sich grundlegend ändern müssen

 

 

Martin Häusling

Europa braucht eine zukunftsfähige Eiweißstrategie!

Das Landgrabbing mit Messer und Gabel muss beendet werden

 

 

Peter Wahl

Strikte Regulierung nötig

Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise sowie der Rohstoffspekulation auf Landwirtschaft und Ernährungssicherheit

 

 

Kathrin Blaufuss und Günter Mitlacher

Neue Hoffnung

Stand und Bewertung der internationalen Verhandlungen zur biologischen Vielfalt

 

 

Stefi Clar

Kulturgut oder Genpool?

Über die Erhaltungsrichtlinie der EU und die Verwaltung von Vielfalt

 

Kasten: Peer Urbatzka: Handelsmöglichkeiten alter Landsorten am Beispiel von Wintererbsen

 

 

Susanne Gura

Reich an Vielfalt – arm an Geld

Über die Finanzierung der Erhaltung von Nutztierrassen und Kulturpflanzen

 

Kasten: Margret Giesmann: „Die sind älter als wir“ – Von Menschen und ihren Sorten

 

 

Karin Jürgens

Neue Balancen dank Vielfalt

Milchviehbetriebe und ihre Vielfalt

 

 

Simone Helmle

Wer Landwirte kennt, urteilt positiv

Über das Image der Landwirtschaft

 

Kasten: Clemens Dirscherl: Bauer ohne Frau?

 

 

 

Kapitel 2: Welthandel und Ernährung

 

 

Tobias Reichert

Rückblick 2010: Weniger Hunger, mehr Risiken und instabile Weltmärkte

 

Kasten: Mireille Hönicke: Globale Biopolitik in den Schulen. Das Jugendbildungsprojekt BIOPOLI der Agrar Koordination

 

 

Sandra Blessin

Auf Vielfalt setzen

Förderung der Agrobiodiversität als Strategie im Klimawandel

 

 

Armin Paasch

Exportschlager Hunger

Die europäische Agrarpolitik und ihre Opfer

 

 

 

Kapitel 3: Ökologischer Landbau

 

 

Alexander Gerber, Minou Yussefi-Menzler und Benjamin Thober

Rückblick 2010: Ökolandbau zwischen Verstetigung und dramatischen Herausforderungen

 

 

Rainer Oppermann

High Nature Value-Farming

Durch Landbewirtschaftung einen hohen Naturwert schaffen und erhalten

 

 

Anke Schekahn und Anneke Jostes

Weiterentwicklung mit Rückbesinnung

Kriterien für Bio&Fair-Initiativen in Deutschland

 

 

Siegfried Jäckle

„Da geb´ ich doch lieber gleich auf“

Der Umgang mit der Kleinbetriebsregelung für Ökobetriebe mit Anbindehaltung demoralisiert Landwirte

 

 

Urs Niggli und Alexander Gerber

Vorbild Ökolandbau

Die Bedeutung der Forschung zur ökologischen Lebensmittelwirtschaft für Innovationen in der Landwirtschaft und zur Sicherung der Ernährung

 

 

 

Kapitel 4: Produktion und Markt

 

 

Onno Poppinga

Rückblick 2010: Witterung, Bodennutzung und Preise

 

 

Dagmar Babel

Pestizide und Agrarpolitik gefährden Biodiversität

Alarmierende Forschungsergebnisse einer europaweiten Studie und jüngerer Untersuchungen in Hessen

 

 

Rainer Luick, Petra Bernardy, Krista Dziewiaty und Kolja Schümann

„Superstar“ Energiemais

Auswirkungen auf die Biodiversität am Beispiel der Feldvogelarten

 

 

Christian Henschke

Sinnvoll und wirksam?

Cross Compliance – eine Zwischenbilanz

 

 

Hans-Jürgen Müller, Andrea Fink-Keßler und Ingo Franz

Flexible Vorschriften – ein Zukunftsmodell?

Folgerungen aus den Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen EU-Hygienevorschriften

 

Kasten: Nikolai Fuchs: Eigenkräfte stärken statt Erreger bekämpfen. Überlegungen zu einem anderen Umgang mit Hygiene und Lebensmittelsicherheit

 

 

Lea Trampenau

Kugelschuss auf der Weide

Widersprüchliche Verordnungen behindern tierschutzgerechtes Schlachtverfahren

 

 

 

Kapitel 5: Regionalentwicklung

 

 

Ulf Hahne

Rückblick 2010: Neue Ländlichkeit? – Zukunftsoptionen der ländlichen Entwicklung

 

 

Hannes Lorenzen

Aufruf der Zivilgesellschaft

Der Konvent für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung fordert eine tiefgreifende Agrarreform

 

 

Rainer Lucas

Räumliche Bewusstlosigkeit

Metropolenkonzepte und die Folgen: Nachhaltige Regionalentwicklung erfordert eine neue Arbeitsteilung zwischen Stadt und Land

 

 

 

Kapitel 6: Natur und Umwelt

 

 

Reinhild Benning

Rückblick 2010: Position beziehen – Druck erhöhen

 

 

Heidrun Heidecke

Zwischenprüfung nicht bestanden

Der Indikatorenbericht der Bundesregierung über den Erhalt der Biodiversität in Deutschland fällt beschämend aus

 

 

Eckehard Niemann

Agrarindustrie macht einsam

Das Netzwerk „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ bietet dem Ausbau der Massentierhaltung Paroli

 

 

 

Kapitel 7: Wald

 

 

Ralf Straußberger

Rückblick 2010: Der Wald steht still und schweiget

 

 

Manfred Großmann

Weltnaturerbe Buchenwälder

Vom Wert unbewirtschafteter Wälder

 

 

Hubert Weiger

Mehr als nur Holz

Über die Gemeinwohlleistungen des Waldes und die weitere Privatisierung öffentlicher Wälder

 

 

 

Kapitel 8: Tierschutz und Tierhaltung

 

 

Heidrun Betz, Elke Deininger, Inke Drossé, Claudia Salzborn und Frigga Wirths

Rückblick 2010: Fortschritte im Kleinen

 

 

Wolfgang Apel

Falsche Anreize

Patentierung fördert die Intensivierung der Tierhaltung

 

 

Antje Feldmann

Rasse statt Masse

Nutztierrassen auf der Roten Liste – was ist zu tun?

 

 

Sievert Lorenzen

Q-Fieber – Gefahr aus der industriellen Intensivhaltung von Ziegen

 

 

Henriette Mackensen

Aquakulturen – ein vernachlässigtes Tierschutzthema

Das Problem der Massenzucht von Fischen

 

Die umfangreiche Literatur- und Anmerkungsliste zu dem Beitrag von Henriette Mackensen finden Sie als gesondertes PDF hier.

 

 

Frigga Wirths

Stummes Leiden

Das Töten von Fischen – ein unerhörtes Tierschutzproblem

 

 

 

Kapitel 9: Gentechnik

 

 

Heike Moldenhauer

Rückblick 2010: Keiner will´s gewesen sein

 

 

Steffi Ober

Gefahr für Schmetterling & Co.

Auswirkungen der Agro-Gentechnik auf Naturschutz und Biodiversität

 

 

Christoph Then und Ruth Tippe

Die „Erfindung“ von Kuh, Schwein und Brokkoli

Neue Entwicklungen bei der Patentierung von Lebewesen und Lebensmitteln

 

 

 

Kapitel 10: Agrarkultur

 

 

Franz-Theo Gottwald und Isabel Boergen

Eine Frage der Gerechtigkeit

Vielfalt als normatives Leitbild für Ernährungssicherung

 

 

Falco Werkentin

„Sozialismus auf dem Lande“

Von der Bodenreform zur Zwangskollektivierung: Etappen der DDR-Landwirtschaftsentwicklung bis 1961

 

 

 

Kapitel 11: Verbraucher und Ernährungskultur

 

 

Isabelle Mühleisen und Frank Waskow

Rückblick 2010: Zähes Ringen um mehr Information

 

Kasten: Andrea Fink-Keßler: Pflücken erlaubt. Die Internetplattform mundraub.org zeigt wo

 

 

Georg Willibald Lang

Essen, was man retten will

Mit der „Arche des Geschmacks“ setzt sich Slow Food für den Erhalt regionaler Vielfalt ein

 

 

Theresa Bernhardt

Nur ein Kennzeichnungsproblem?

Über die Markteinführung der ESL-Milch, Konflikte und offene Qualitätsfragen